Mehr als Provokation – Zu den erotischen Darstellungen im Werk von Otto Dix

14. September 2019

Mehr als Provokation – Zu den erotischen Darstellungen im Werk von Otto Dix spricht Kuratorin Dr. Anne Vieth am Mittwoch, 16. Oktober 2019 um 20 Uhr in der Reihe WissensWert in der Stadthalle Singen.

Otto Dix (1891-1969), der vor 50 Jahren in Singen am Hohentwiel verstarb, gilt als einer der bedeutendsten deutschen Maler und Grafiker des 20. Jahrhunderts. Seine erotischen Darstellungen waren in ihrer Entstehungszeit eine Provokation, denn sie widersetzten sich den gesellschaftlichen Tabus und der gültigen Sexualmoral. Bis heute verstört die häufig drastische Wiedergabe erotischer Motive im Werk von Dix. Der Vortrag setzt diese Arbeiten in ihren historischen Kontext und befragt sie zugleich aus heutiger Perspektive. Und er macht deutlich, dass es dem Künstler nicht nur darum ging, zu brüskieren, vielmehr gründen die Darstellungen auf einer spezifischen Weltsicht, die Dix‘ Gesamtwerk wie ein roter Faden durchzieht.

Dr. Anne Vieth, Kuratorin am Kunstmuseum Stuttgart, studierte in Hamburg Kunstgeschichte, Germanistik und spanische Literaturwissenschaften. Sie arbeitete an der Kunsthalle Mannheim und an den Staatlichen Kunstsammlungen in Dresden. Seit Januar 2017 ist sie am Kunstmuseum Stuttgart tätig, wo sie neben der Kunst nach 1945 die Sammlungsbestände von Otto Dix und Fritz Winter betreut. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Klassischen Moderne und der Gegenwartskunst.

Veranstalter sind der Kunstverein Singen und der Förderverein Museum Haus Dix – Eintritt: 7,00 € / 6,00 € (Ermäßigung für Mitglieder des KV bzw. FöMuHaDix bei Vorlage des Mitgliedsausweises)

Kontakt

Kontakt

KUNSTVEREIN SINGEN E.V.

c/o Geschäftsstelle
Hohgarten 2
Rathaus Singen
D-78224 Singen

Telefon: +49 (0) 77 31-85 244

kontakt@kunstverein-singen.de

Bitte geben Sie die folgende Zeichenkombination ein.
captcha

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@kunstverein-singen.de widerrufen.

Hier finden Sie uns

Karte Kunstverein Singen e.V.