Jahresgabe 2007

Jan Peter Thorbecke
„Vier Frauen und ein Kind“

Jan Peter Thorbecke „Vier Frauen und ein Kind“
Zweifarbige Weichgrundätzung
Vernis-mou Drucker René Tazé/Paris

„Seit dem Beginn meiner künstlerischen Tätigkeit ist das Familienbild ein zentrales Thema, sei es als Gemälde (das Singener Museum besitzt eines!), als Aquarell oder als Graphik. Diese Radierung ist in der sog. Vernis-mou, oder Weichgrundtechnik ausgeführt. Dabei wird ein klebriger Grund auf eine Kupferplatte aufgewalzt, dann ein dünnes Papier auf die präparierte Platte gelegt und darauf die Zeichnung mit hartem Stift ausgeführt. An den gezeichneten Linien bleibt der Grund am Papier haften – dort wird das blanke Metall freigelegt. Wird die Platte nun anschließend in ein Säurebad gelegt, so wird an den freigelegten Linien das Metall angeätzt. In diesen Vertiefungen bleibt die Farbe stehen, wenn dann Farbe in die Platte eingerieben wird. Beim Druck nimmt das angefeuchtete Papier die Farbe aus den Vertiefungen auf. Für jede Farbe muss einen gesonderte Platte hergestellt werden. Gedruckt wurden die Radierungen von René Tazé in Paris, einem der wenigen verbliebenen Spezialisten dieser TEchnik. Er wurde kürzlich vom französischen Kultusminister als einer der besten Kunsthandwerker Frankreichs ausgezeichnet. Zu meiner Biografie und zu meinen weiteren Arbeiten vgl. die hier angegebene Web-Adresse: www.jan-peter-thorbecke-art.de“
Jan Peter Thorbecke

Jahresgabe kann käuflich erworben werden.

Kontakt

Kontakt

KUNSTVEREIN SINGEN E.V.

c/o Geschäftsstelle
Hohgarten 2
Rathaus Singen
D-78224 Singen

Telefon: +49 (0) 77 31-85 244

kontakt@kunstverein-singen.de

Bitte geben Sie die folgende Zeichenkombination ein.
captcha

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@kunstverein-singen.de widerrufen.

Hier finden Sie uns